Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaubsreise australien
Startseite » Australien » Meldungen und News zu Australien

Meldungen und News zu Australien

01.02.2011

Für die Küstenregion von Yeppoon bis Cooktown im Norden Queenslands wurde eine Sturmwarnung herausgegeben. Hiervon betroffen sind unter anderem die Tourismusgebiete der Whitsunday Inseln und des Great Barrier Reef Parks. Mittlerweile wurden die Angaben präzisiert. Der Sturm verstärkt sich schnell, er wird nun in Kategorie 5 eingestuft. Er soll nun auch schon am 02.11. gegen Abend die Küste zwischen Cairns und Innifail erreichen. Man rehnet mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 300 km/h.

Aktualisierung 03.02.2011

Der Zyklon traf, wie errechnet, am 02.02.2011 abends die Küste bei Cairns. Die materiellen Schäden sind beachtlich. Im Zuge der Aufräumarbeiten wurden ein Mann tot aufgefunden. Nach ersten Angaben werden außerdem noch zwei Personen vermisst. Der Zyklon bewegt sich Richtung Südwesten weiter. Ungeachtet dessen bleiben die Sturmwarnungen für Queensland bestehen.

Ältere Meldungen

06.01.2011

Die Situation In Australien bzw. den von den Hochwassern so stark betroffenen Gebieten in Queensland ist nach wie vor extrem angespannt. Wann die Hochwasser komplett zurückgehen, ist fraglich. Außerdem sind die Schäden noch nicht absehbar. Die Infrastruktur in einigen Gebieten wird wohl langfristig nachhaltig gestört bleiben.

Wichtig für Reisende: die meisten Reiseveranstalter haben die Frist für Stornierungen und Umbuchungen aus den vorgenannten Gründen weiter verlängert. Primär richten sich die Angebote an alle, die Pauschalreisen bzw. Flugreisen in die betroffenen Regionen gebucht haben.

30.12.2010: Schwere Unwetter in Australien

Schon seit Anfang Dezember wird Australien von heftigen Regenfällen heimgesucht. Eigentlich müsste das eine gute Sache sein, zumal der Süden und Südosten jahrelang unter Dürreperioden litt. Aber in Queensland regnete es nun so extrem, dass mittlerweile eine Fläche von der Größe Deutschlands und Frankreichs zusammengenommen überflutet wurde. Reisende müssen sich hier auf starke Behinderungen einstellen.

Landesinfo Australien

Weitere Infos zu Australien

Weitere Infos im WWW

Anzeigen
Amazon-Anzeige