Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaub Bangladesch/Bangladesh
Startseite » Bangladesch/Bangladesh

Urlaubs- und Reiseziel Bangladesch/Bangladesh

Landesinfo
Fläche: 144.000km²
Einwohner: ca. 153Mio.
Hauptstadt: Dhaka
Amtssprache: Bengalisch
Zeitzone: UTC +6
Landesvorwahl: +880
Internet-Suffix: .bd
Währung: Taka
Strom: 220 V 50 Hz, div. Systeme u. a. Eurostecker, UK-Adapter, US-Adapter

Bangladesch/Bangladesh ist ein Staat in Südasien, der größtenteils an Indien grenzt. Dazu gibt es im Süden einen Zugang zum Golf von Bengalen, im Südosten gibt es Grenzen zu Myanmar.

Bangladesch war bis 1947 Teil Britisch-Indiens. Danach war es als Ost-Bengalen bzw. Ost-Pakistan Teil von Pakistan. Autonomiebestrebungen Ost-Bengalens wurden aber lange Zeit von Pakistan unterdrückt. Erst nachdem sich Indien im Rahmen des so genannten Bangladesh-Kriegs in die Sache einmischte und sich für Bengalen einsetzte, kam es am 17. Dezember 1971 offiziell zur Unabhängigkeit Ost-Bengalens bzw. Ost-Pakistans. Das Land wurde als Bangladesch völkerrechtlich anerkannt, auch Pakistan respektierte die Unabhängigkeit des ehemaligen Ost-Pakistan im Jahr 1974.

Die innenpolitische Situation des Landes entwickelte sich jedoch in den folgenden Jahren mehr schlecht als Recht. Es kam zu häufigen Machtwechseln mit blutigen und unblutigen Putschen. Bis heute konnte sich das Land innenpolitisch nicht richtig stabilisieren. Viele Betrachter bemängeln den hohen Grad an Korruption im Land.

Das Land war zuletzt in sieben Divisions eingeteilt, unter ihnen sind 64 Districts angesiedelt.

Die größten Städte im Land sind

Bangladesh war in der Vergangenheit immer wieder von Unwetterkatastrophen betroffen. Vor allem Überschwemmungen machen dem Land zu schaffen. Abgesehen von den zum Teil heftigen Regenfällen in den Regenzeiten ist das Land aufgrund der Lage im Delta von Brahmaputra, Ganges und Meghna immer sehr Hochwassergefährdet. Großflächige Abholzungen im Himalaya und im Land verschärften diese Problematik. Der Wald in Bangladesch wurde großflächig gerodet, um Anbauflächen für Reis zu schaffen.

Im Osten findet man höher gelegene Regionen. Die Tripura-Lushai Berge mit dem höchsten Berg Bangladeschs, dem Mowdok Mual, erhalten sehr viel Regen. Am meisten kommt normal zwischen Juni und August herunter.

Das ganze Land wird immer wieder von tropischen Wirbelstürmen heimgesucht, die eine hohe Zerstörungskraft besitzen. Typische Tornadozeiten sind März und April sowie Oktober und November.

Einreiseinfos Bangladesch/Bangladesh

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise einen Reisepass/vorläufigen Reisepass der nach Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Der Personalausweis reicht nicht zur Einreise.

Außerdem benötigt man zur Einreise auf Luft- oder Landweg ein Visum für Touristen, Geschäftsreisende sowie für den Langzeitaufenthalt bzw. Arbeitsaufenthalt. Zur Erteilung muss man sich an die Botschaft Bangladeschs wenden. Zuletzt war es für Deutsche auch möglich, eine Art Kurzvisum (Landing Permit) für einen Kurzaufenthalt bei Ankunft im internationalen Flughafen von Dhaka zu bekommen (15 Tage Aufenthaltsdauer, im Ausnahmefall mit der Option der Verlängerung auf 30 Tage). Kommt man Privat, muss dann eine Einladung eines Staatsangehörigen Bangladeschs vorliegen bzw. für Geschäftsreisenden eine Einladung durch den Geschäftspartner.

Relativ schwierig ist es, wenn man auf unterschiedliche Arten ein- und ausreist (also Einreise auf dem Luftweg und Ausreise auf dem Landweg oder Einreise auf dem Landweg und Ausreise auf dem Luftweg). Dann benötigt man eine Route Changes Permission, welche durch das Department of Passports and Immigration in Dhaka erteilt wird!

Sehr streng sind die Einfuhrbestimmungen. Brennbare Flüssigkeiten, Chemikalien und Waffen bzw. Munition aller Art darf man nur mit Importgenehmigung einführen. Dazu zählen auch Messer. Alkohol darf nur von Nicht-Muslimen ins Land gebracht werden, und dann maximal zwei Flaschen/Person. Für Zigaretten galt zuletzt eine maximale Menge von zwei Stangen. Ebenso sollte man vorsichtig sein, mit der Einfuhr von pornographischem Material - hierzu kann, je nach Standpunkt der Verantwortlichen, selbst ein für westliche Verhältnisse harmloses Blatt gezählt werden.

Es bestehen unzählige weitere Besonderheiten, welche man am besten vor Reiseantritt bei der Botschaft Bangladeschs erfragt.

Anreiseinfos Bangladesch/Bangladesh

Die zwei wichtigsten Flughafen sind die internationalen Flughafen von Dhaka und Chittagong. Die Flugdauer Deutschland - Bangladesch beträgt liegt, je nach Route, zwischen 12,5 bis 18,5 Stunden. Meist wird von Emirates mit Zwischenstopp in Bahrain oder Dubai geflogen.

Gute Verbindungen ins Land gibt es außerdem per Bus von Argatala (Ostindien) sowie von Kalkutta.

In Bangladesch/Bangladesh unterwegs

Bangladesch ist kein klassisches Reiseland. Von daher stellen Touristen eine gewisse Besonderheit dar. Dies wird immer wieder von Reisenden berichtet. Man begegnet Fremden sehr neugierig, aber in der Regel freundlich und hilfsbereit.

Bangladesch ist allerdings auch, wie oben erwähnt, ein innenpolitisch nicht gerade stabiles Land. Dies wirkt sich natürlich auch auf Reisen im Land aus. Man muss immer wieder mit Problemen rechnen. Grundsätzlich wird empfohlen, große Menschenansammlungen zu meiden.

Grundsätzlich war es zuletzt vor Reisen in die Chittagong Hill Tracts erforderlich, die Reise vorab dem Deputy Commissioner und den Superintendent of Police des jeweiligen Distrikts zu melden. Hintergrund sind Unruhen in dieser Region bzw. den Districts Rangamati, Khagrachari und Bandarban.

Für Reisen im Land kann man Eisenbahnen, Überlandbusse, Fähren, Fahrradrikschas oder Motorrikschas sowie Taxis nutzen. Die Verkehrsmittel in Bangladesch befinden sich selten in optimalem Zustand. Die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel nach Einbruch der Dämmerung kann ein potentielles Sicherheitsrisiko darstellen.

Die Fahrt mit Schiffen und Fähren kann sehr problematisch sein. Oft sind die Schiffe hoffnungslos überladen und technisch veraltet.

Vor allem in der sturmgefährdeten Jahreszeit (Oktober/November sowie April/Mai) sollte die Benutzung der Schiffs- und Fährverbindungen insbesondere im südlichen und mittleren Landesteil wegen des hohen Unfallrisikos aufgrund Überbelegungen, technischer Mängel der Schiffe und wegen plötzlich auftretender Unwetter vermieden werden.

Leider wurden zuletzt im Jahr 2010 vermehrt Überfälle auf Ausländer gemeldet. Häufig waren hier allein reisende Frauen betroffen.

Gesundheitstipps

Gesundheit

Bangladesch ist ein Land, in welchem man immer wieder mit Epidemischen Krankheiten rechnen muss. Man muss sich über Schutzimpfungen vor Reiseantritt intensiv informieren, einige Impfungen müssen bei Einreise vorgewiesen werden.

Grundsätzlich muss man immer wieder mit Durchfallerkrankungen rechnen, weshalb hier die Einhaltung von typischen Hygienemaßnahmen unbedingt erforderlich ist. Man sollte nur abgekochtes Wasser/Wasser aus versiegelten Flaschen und gut durchgekochte Speisen zu sich nehmen. Besonders in den Regenzeiten mit Überschwemmungen ist die Trinkwasserversorgung sehr schlecht und das Wasser ist dann häufig mit Parasiten verseucht.

Landesinfo

Weitere Infos zu Bangladesch/Bangladesh

Infos zur optimalen Reisezeit für Bangladesch/Bangladesh


[02.2011]

Weitere Infos im WWW

Anzeigen
Anzeige