Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaub bhutan
Startseite » Bhutan

Info zu Bhutan

Landesinfo
Bhutan:
Fläche: 38.816km²
Einwohner: ca. 691.000
Hauptstadt: Thimphu
Amtssprache: Dzongkha
Zeitzone: UTC +6h
Landesvorwahl: +975
Internet-Suffix: .bt
Währung: Ngultrum, Indische Rupie
Strom: 230V 50Hz. stellenweise Adapter 3-pol. UK

Bhutan ist ein Binnenstaat in Südasien. Grenzen gibt es zu Indien und Tibet. Bhutan ist ein besonderes Land - es ist ein unabhängiges Königreich, der Großteil der Landesfläche befindet sich im Himalaya auf einer Höhe über 2.000 Metern. Außerdem ist Bhutan ein Land, in dem der Umweltschutz weit oben rangiert - schon seit langer Zeit steht Ökologie hier über der Ökonomie - zuletzt wurde der Umweltschutz sogar in der Verfassung verankert. Man setzt auf den so genannten sanften Tourismus, knapp ein Drittel der Landesfläche sind als Nationalparks bzw. Reservate geschützt. Zwei Drittel Bhutans sind bewaldet, das Land verfügt über eine einzigartige Natur.

Das relativ dünn besiedelte Land wird in 20 Distrikte gegliedert. Als Betrachter kann man vor allem drei Landschaftstypen im gebirgigen Land ausmachen - eine Art Ebene entlang der südlichen Grenze zu Indien, ansteigendes Gelände mit durchschnittlichen Höhen von ca. 2.000-3.000 Metern Richtung Norden und schließlich Richtung Tibet Hochgebirge mit den höchsten Bergen Kula Kangri 7.554 Meter und Gangkhar Puensum 7.541 Meter

Bei allem Glanz hat Bhutan aber auch einige Probleme. Wenige Landesflächen werden landwirtschaftlich genutzt (wenn, dann vor allem im Süden. Da die Ökonomie der Ökologie untergeordnet ist, besitzt das Land keine nennenswerte Industrie. Daraus resultierend ist die Arbeitslosigkeit relativ hoch, vor allem in den Städten. Insgesamt ist der Lebensstandard aber vor allem auf dem Land relativ niedrig. Einigermaßen gut geht es schwerpunktmäßig vor allem der Bevölkerung im Westen des Landes, wo mit Thimphu auch das Zentrum des Landes liegt. Zu nennen wäre hier auch teilweise der Süden, der über eine ordentliche Landwirtschaft und einige der wenigen wichtigen Industriebetriebe verfügt. Dennoch bleibt auch diesbezüglich Bhutan ein besonderes Land: Bhutan gilt als eines der ärmsten Länder der Welt, verfügt aber über ein vergleichbar ordentliches Pro-Kopf Einkommen seiner Einwohner!

Tourismus in Bhutan

Bhutan ist ein lohnendes Ziel. Leider ist die Infrastruktur noch etwas durchwachsen, weshalb sich die Zahl der Touristen auch in Grenzen hält. Dies hat einerseits mit der selbst auferlegten Beschränkung zum sanften Tourismus zu tun, andererseits wird Bhutan bei Veranstaltern auch nicht so oft nachgefragt. Da wenig Nachfrage da ist, gibt es auch nicht extrem viele Gästebetten. Und im Umkehrschluss bedeutet das: wo wenig Angebot, da ist wenig Nachfrage. Das ist nun einmal so. Das Land selbst tut nicht extrem viel dagegen, da es an einem moderaten Tourismus festhält. Dennoch kann man feststellen, dass die touristische Infrastruktur so peu a peu zulegt.

Einreise nach Bhutan

Grundsätzlich braucht man einen bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass/vorläufigen Reisepass. Man benötigt auch ein Visum, welches über den Reiseveranstalter einzuholen ist. Dabei ist die Vergabe von Visa recht streng: man kommt nur als Tourist rein oder als Gast der Regierung, buchbar ist eine Reise nur über ein vom Staat registriertes Reiseunternehmen.

Bei der Einreise werden 20 US-Dollar Einreisegebühr erhoben. Grenzübergangspunkte sind der Flughafen in Paro bei Thimphu, bei der Anreise mit dem Auto ist es Phuentsholing im Süden des Landes.

Im Land gibt es einen internationalen Flughafen - den internationalen Flughafen Paro (IATA Flughafencode: PBH). Druk Air, die nationale Fluglinie, unterhält Flugverbindungen in folgende Länder bzw. Städte: Indien (Delhi, Kalkutta), Thailand (Bangkok), Nepal (Kathmandu), Bangladesh (Dhaka).

verkehr Bhutan

In Bhutan unterwegs

Bhutans Verkehrsinfrastruktur ist eher unterentwickelt. Es gibt wenige verkehrstaugliche Straßen, Autobahnen gibt es keine. Wer tatsächlich fährt, der muss sich auf Linksverkehr einstellen. Aber auch für alternative Fortbewegungsmittel ist oft kein Platz - innerhalb von Paro und Thimphu beispielsweise ist Fahrradfahren nicht gestattet!

Grundsätzlich werden Reisen im Land von den Reiseunternehmen Bhutans organisiert und kosten pro Aufenthaltstag und Einzelperson ca. 240 US-Dollar. Dafür bekommt man Übernachtung, Mahlzeiten, Reiseführer etc. Die Unterbringung erfolgt in staatlich anerkannten Hotels, Gästehäusern und Pensionen mit unterschiedlicher Qualität.

[03.2012]


Landesinfo

Weitere Infos zu Bhutan

Infos zur optimalen Reisezeit für Bhutan

Weitere Infos im WWW

Anzeigen
Anzeigen