Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaub
Startseite » Costa Rica

Informationen zu Costa Rica

Landesinfo
Costa Rica:

Fläche: 51.100km²
Einwohner: ca. 4,3Mio.,
Hauptstadt: San Jose
Amtssprache: Spanisch
Zeitzone: MEZ -7h
Landesvorwahl: +506,
Internet-Suffix: .cr
Währung: Colon,
Strom: 110V 60Hz. Adapter

Costa Rica liegt in Mittelamerika und grenzt an Nicaragua sowie Panama. Außerdem liegt Costa Rica an der Karibik und dem Pazifik. Das Land wird vor allem durch die reichen Wälder und die vulkanischen Cordilleras bestimmt sowie die Karibikküste und die Pazifikküste. Klimatisch hat man es recht einfach: es gibt eine Regenzeit von Mai bis November und eine Trockenzeit von Dezember bis April. Allerdings schwanken z. B. die Niederschlagsmengen regional erheblich und man kann sich vorstellen, dass auf den höheren Bergen über 3.000mtr. ein anderes Klima herrscht als an der sonnigen Küste.

Costa Rica
Tapantí National Park Costa Rica

Touristischen Zentren liegen z. B. an der Südwestküste (Karibik) in Cahuita und Pto. Viejo und an der Pazifikküste bei Malpaís/Santa Teresa , Jacó, Tamarindo oder Hermosa. Äußerst sehenswert sind auch die Naturräume im Landesinneren, wo fast ein drittel der Fläche unter Naturschutz steht und man 12 verschiedene Vegetationszonen vorfindet. Hier findet man einzigartige tropische Nebelwälder, Mangroven- und Feuchtgebiete, Regen- und Trockenwälder und dergleichen mehr. Die Artenvielfalt auf Costa Rica gehört zu den größten überhaupt. Naturfreunde werden sich hier wie im Paradies fühlen.

Sicherheit

Allgemeine Sicherheitshinweise

Costa Rica gilt -im Vergleich zu anderen Staaten Zentralamerikas - zwar als relativ sicher, allerdings muss man als Tourist leider immer wieder mit Übergriffen rechnen. Diebstähle sind besonders in den Tourismusregionen normal, mittlerweile leider auch ab und zu bewaffnete Überfälle.

Vom Auswärtigen Amt werden als besonders gefährdete Gebiete vor allem genannt:

Besondere Risiken bestehen bei Nachtfahrten und Unternehmungen in der Dunkelheit. Ebenfalls problematisch können Stopps an Ampeln werden, wo Autos gerne auch am helllichten Tag überfallen werden. Beliebte Maschen sind die präparierten Reifen, welche irgendwann platt werden. Die Leute, die dann spontan helfen wollen, sind die Diebe, welche die Reifen präpariert haben.

Wer von einem bewaffneten Menschen bedroht wird, der soll sich laut Empfehlung nicht wehren, da man wohl ohne Kompromisse Gebrauch von der Waffe macht. In den großen Touristenzentren hat man aufgrund der Probleme schon im Jahr 2007 eine eigene Touristenpolizei eingerichtet. Sie ist über die Nummer 911 erreichbar und ist englischsprachig.

Costa Rica liegt in der hurrikangefährdeten Zone. Hurrikansaison ist normalerweise ca. Juni bis November.

Außerdem besteht immer die Gefahr von Erdbeben und Vulkanausbrüchen.

Anreiseinfos für Costa Rica

Deutsche brauchen einen Reisepass oder einen vorläufigen Reisepass und können zu touristischen Zwecken bis zu 90 Tage mit gültigen Papieren visafrei einreisen (Vorlage gültiger Flugtickets ist erforderlich). Wer länger bleiben will, benötigt ein Visum, welches vor Reiseantritt beantragt werden muss. Die Reisepapiere sollen in einwandfreiem Zustand sein, scheinbar gibt es hier immer mal wieder Probleme bei Kontrollen.

Bei der Einreise über die USA muss man auch die Einreisebestimmungen für die USA beachten. Gerade wer von dort kommt, muss mit verschärften Sicherheitsmaßnahmen rechnen.

Bei der Ausreise ist normalerweise eine Flughafensteuer zu entrichten. Manchmal wird auch eine Sicherheitsgebühr fällig.

Flug Costa Rica

Anreise mit dem Flugzeug

Costa Rica hat zwei wichtige internationale Flughäfen: der Flughafen Juan Santamaria bei Alajuela/San Jose. Theoretisch könnte man auch den Flughafen Daniel Oduber in Liberia dazu zählen.

verkehr

Im Land unterwegs

Es gibt eine Bahnlinie von San José nach Puntarenas. Sie ist durchaus auch etwas für Touristen, eignet sich aber weniger zum schnellen Vorankommen. Besser ist man in jedem Fall mit einem Bus dran. Busse sind schneller, das Netz ist besser und man kommt praktisch überall hin. Außerdem sind Busse recht günstig.

Der Mietwagen bietet wahrscheinlich die meisten Vorteile. Alle großen Anbieter sind vorhanden, dazu viele lokale Anbieter. Zum Anmieten muss man 21 Jahre alt sein. Aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse im Land wird allgemein das Anmieten von Allradfahrzeugen empfohlen. Leider sind die Mietfahrzeuge oft in sehr schlechtem Zustand. Man sollte hier das Fahrzeug intensiv prüfen und ein Abnahmeprotokoll anfertigen.

Wie erwähnt sind die Straßen oft in sehr schlechtem Zustand. Dies führt zu vielen Unfällen. Dazu kommt noch, dass man im Land die Verkehrsregeln nicht ganz so eng auslegt. Von daher sollte man immer extrem defensiv fahren. Bei einem Unfall hat man als Tourist schnell einmal die schlechteren Karten. Wer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss eine Unfall mit tödlicher Folge verursacht, wird mit bis zu 15 Jahren Gefängnis bestraft.

Landesinfo

Weitere Infos zu Costa-Rica

Infos zur optimalen Reisezeit für Costa Rica


[03.2010]

Weitere Infos im WWW

Deutsche Botschaft San Jose
Anzeigen