Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaubsreise elfenbeinküste
Startseite » Elfenbeinkueste/Cote d'Ivoire

Meldungen und News zur Elfenbeinkueste/Cote d'Ivoire

15.06.2012

Problematisch sind zur Zeit Reisen im Westen bzw. die Region zu Liberia - die Grenze zu Liberia ist zur Zeit geschlossen.

Ältere Meldungen

29.06.2011

Gbagbos wurde am 11. April festgenommen, worauf sich die Lage im Land insgesamt merklich entspannte. Dennoch muss man in der Cote d'Ivoire nach wie vor mit erheblichen Problemen rechnen, die Lage ist insgesamt immer noch etwas angespannt. Von daher wird zu äußerster Vorsicht geraten, man sollte nachts nicht zu spät außerhalb der Unterkunft unterwegs sein.

01.04.2011

Die Lage in der Elfenbeinküste ist alles andere als klar. Die Wahlen ergaben kein klares Ergebnis, der alte Präsident Gbagbos sieht sich als Präsident bestätigt. Allerdings sieht man international seinen Herausforderer Ouattara als Sieger der Wahl. Die Lage hat sich in den letzten Wochen verschärft, weshalb das Auswärtige Amt nun allen Deutschen zur Ausreise aus der Elfenbeinküste rät, vor Reisen ins Land wird gewarnt.

06.12.2010

Die Schließung des Flughafens Abidjan und der Außengrenzen wurden wohl am 06.12.2010 wieder aufgehoben. Allerdings scheint die Lage im Land weiterhin prekär und man muss sich hier auf weitere Störungen gefasst machen.

02.12.2010

Die Regierung hat in der Nacht vom 2. zum 3. Dezember den Flughafen Abidjan und die Außengrenzen geschlossen, Reisen nach Côte d'Ivoire sind damit zurzeit nicht mehr möglich.

24.11.2010

Die Präsidentschaftswahl Ende Oktober ergab kein eindeutiges Ergebnis, sodass am 28.11.2010 eine Stichwahl stattfinden soll. Im Vorfeld kam es zu erheblichen Unruhen. Man rechnet mit einer Verschlechterung der Situation rund um diesen Termin. Von daher rät das Auswärtige Amt von nicht unbedingt notwendigen Reisen in die Cote d'Ivoire ab. Außerdem sollte man beachten, dass die Region westlich von Daloa teilweise unter der Kontrolle fremdenfeindlicher paramilitärischer Milizen steht.

Weitere Infos im WWW

Anzeigen