Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaubsreise Guadeloupe
Startseite » Guadeloupe

Informationen zu Guadeloupe

Landesinfo
Guadeloupe:

Fläche: 1.628km²
Einwohner: ca. 400.000
Hauptort: Basse-Terre
Amtssprache: Französisch
Zeitzone: UTC-4
Landesvorwahl: +590
Internet-Suffix: .gp
Währung: Euro
Strom: 220 V, 50 Hz

Guadeloupe nennt sich auch die Insel der schönsten Wasser. Dieser Außenposten Frankreichs gehört zu den kleinen Antillen und liegt in der Karibik. Guadeloupe ist als Region und Departement Teil von Frankreich. Mit Martinique bildet die Inselgruppe die so genannten französischen Antillen.

Die Inselgruppe ist schon außergewöhnlich. Man findet hier mit die höchsten Erhebungen der Karibik. Die Strände zählen zu den schönsten der Karibik. Sehenswert sind außerdem die schönen Regenwälder und der geradezu bizarre Kontrast der Vulkanlandschaften auf der Insel Basse-Terre.

Guadeloupe besteht aus einer Gruppe von Inseln. Als Hauptinseln werden normal Grande-Terre und Basse-Terre bezeichnet. Beide Inseln sind durch den Meeresarm La Riviere Salee getrennt.

Guadeloupe ist zwar seit 1946 keine französische Kolonie mehr, gehört aber immer noch als Überseedepartement zu Frankreich. Die Hauptsprache ist französisch, auch wenn die Einheimischen häufig einen kreolischen Dialekt sprechen. Der Lebensstil ist durchaus etwas französisch geprägt. Als Europäer findet man sich gut zurecht, da der Euro Hauptwährung ist gibt es auch hinsichtlich der Devisen kaum Probleme.

Als Antilleninsel gehört Guadeloupe zu den Inseln über dem Winde und liegt damit in einer Hurrikangefährdeten Region. Damit ist auch klar, dass man in der Phase von Mai bis Oktober durchaus mit heftigen Stürmen rechnen muss.

Der Fremdenverkehr spielt eine wichtige Rolle für Guadeloupe, zumal die Arbeitslosigkeit auf der Insel recht hoch ist und besonders viele jüngere Menschen ohne Arbeit sind. Seit ein paar Jahren entwickelte sich Guadeloupe auch zu einem kleinen Drehkreuz für Kreuzfahrtschiffe. Häufig sind die drei wichtigen Hafen Start- und/oder Endpunkt von Karibikkreuzfahrten. Auf den Inseln ist man gut auf Touristen eingestellt. Immerhin verfügt man über schätzungsweise 10.000 Hotelzimmer. Das ist - bemessen an den ca. 400.000 Einwohnern - recht viel.

Grande-Terre liegt im Osten von Guadeloupe und man könnte diese Insel als die wichtigste touristische Insel bezeichnen. Hier gibt es die meisten Hotels. Eines der Hauptziele ist die Südküste von Grande-Terre. Diese Küste gilt als besonders schön und liegt außerdem relativ geschützt. Vor der Küste gibt es einige Riffs, welche die Brandung im Badebereich nahezu ungefährlich machen.

Basse-Terre hat andere Vorzüge. Diese Insel besitzt eine faszinierende Natur. Die Wasserfälle von Les Chutes De Carbet gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten von Guadeloupe. Atemberaubend schön ist außerdem der Nationalpark, der praktisch komplett als Regenwald zu betrachten ist. In dem Gebiet kommen Wanderer voll auf ihre Kosten, es gibt hier ein schönes Netz an ausgeschilderten Wanderwegen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist außerdem der Soufriere. Dieser Vulkan ist recht bekannt, es handelt sich um einen der aktivsten Vulkane der Karibik. Der Soufriere reicht auf ca. 1.467 Meter und wird gerne von Bergwanderern bestiegen.

Ilets de Pigeon wiederum gilt als eines der schönsten Tauchreviere der Karibik. Das Reserve Jacques Cousteau eignet sich dabei auch hervorragend für Tauchanfänger.

Anreiseinfos Guadeloupe

Die Einreise auf Guadeloupe ist - zumindest für Mitglieder der EU - recht einfach. Normal reicht für den Aufenthalt zu touristischen Zwecken bis drei Monate ein Reisepass oder ein Personalausweis. Beide Dokumente müssen gültig sein.

Per Flugzeug nach Guadeloupe

Normalerweise wird man per Flugzeug nach Guadeloupe und Saint Martin kommen. Flüge werden vor allem von der Air France ab Paris angeboten. Guadeloupe besitzt einen internationalen Flughafen, den Pole Caraibes bei Pointe-à-Pitre auf der Insel Grande-Terre.

Mit der Fähre nach Guadeloupe

Theoretisch kann man von Marie-Galante, Les Saintes, La Desirade, Dominika und Martinique per Fähre nach Guadeloupe kommen. Von St. Barthelemy gibt es auch eine Fährverbindung nach St. Martin.

In Guadeloupe unterwegs

Guadeloupe verfügt über ein ordentliches bis gutes Straßennetz. Man kann sich gut einen Wagen mieten, Anbieter gibt es genug. Gleich am Flughafen findet man einige bekannte Anbieter.

Busfahren ist auch empfehlenswert. Das Busnetz ist relativ dicht und Busfahren ist kostengünstig. Außerdem wäre natürlich die Nutzung von Taxis denkbar.

Hinweise zum Telefonieren

Normalerweise sind die deutschen Mobilfunknetze D1 und D2 auf Guadeloupe funktionsfähig.


[05.2010]

Weitere Infos im WWW

Anzeigen
Anzeige