Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaubsreise nepal
Startseite » Nepal » Meldungen und News zu Nepal

Meldungen und News zu Nepal

25.04.2015

In Nepal kam es zu einem extrem schweren Erdbeben dessen Epizentrum etwa 80km nordwestlich von Kathmandu lag. Es kam zu etlichen weiteren teils schweren Nachbeben, nach ersten Meldungen kamen mehrere Tausend Menschen ums Leben. Die Lage in einem weiten Umkreis um Kathmandu bis hin zu den Himalaya-Regionen ist äußerst angespannt, Stromversorgung und Telefonnetze kamen zum Erliegen bzw. sind überlastet.

Ältere Meldungen

14.09.2010

Die Lage in Nepal wird nach wie vor als instabil bewertet. Man muss immer mit Protestaktionen rechnen, die auch mit Gewalt einher gehen können. Im Upper Mustang wurden für die Zeit ab dem 01. Oktober weitere Proteste angekündigt. Man will in der Zeit Touristen den Zugang in die Region verwehren. Das sollte man bei seiner Reiseplanung berücksichtigen.

11.05.2010

Der Generalstreik ist anscheinend offiziell beendet. Man muss lt. Auswärtigem Amt dennoch weiterhin mit Beeinträchtigungen rechnen. Außerdem geht man im Moment von weiteren Protestaktionen aus, die möglicherweise nicht immer friedlich verlaufen werden. Außerdem wurden zum 25. Mai weitere landesweite Streiks angekündigt. Dadurch kann die Versorgungslage erneut stark beeinträchtigt werden.

07.05.2010

Auch wenn die Demonstrationen zum 01. Mai weitgehend friedlich verliefen, wurde von Maoisten im Land ein Generalstreik mit einem Fahrverbot durchgesetzt. Bislang ist unklar, wie lange die Streiks andauern. Durch die Streiks ist die Verkehrsinfrastruktur besonders im Kathmandu-Tal erheblich behindert. Viele Läden sind geschlossen, auch die Notaufnahmen von Krankenhäusern sind zu. Man schließt eine Verschärfung der Situation nicht aus. Von Seiten des Tourism Board werden zwar Shuttle Busse zum Flughafen organisiert, viele Wege muss man jedoch zu Fuß machen.

19.03.2010

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass man sich als Reisender in Nepal besonderen Unwägbarkeiten ausgesetzt sieht. Es ist zwar noch nicht zu Anschlägen und Protestaktionen gegen Ausländer und Touristen gekommen. Aber die Lage bleibt instabil und man kann Unruhen nie ausschließen. Es kommt im gesamten Land und in Kathmandu immer wieder zu Bombenanschlägen. Im Terai (Grenzgebiet zu Indien) agieren weiterhin zahlreiche bewaffnete Gruppierungen in wechselnder Intensität. Von Reisen in das südöstliche Terai wird daher abgeraten.


[03.2010]

Weitere Infos im WWW

Anzeigen