Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaub sri lanka
Startseite » Sri Lanka

Urlaubs- und Reiseziel Sri Lanka

Landesinfo
Fläche: 65.610km²
Einwohner: ca. 21,4Mio. ,
Hauptstadt: Colombo
Amtssprache: Singhalesisch, Tamil
Zeitzone: MEZ +5h
Landesvorwahl: +94
Internet-Suffix: .lk
Währung: S-L. Rupie,
Strom: 230/240V, 50Hz Adapter GB

Sri Lanka ist in unseren Breitengraden noch immer eng mit seinem ehemaligen Namen Ceylon verknüpft. An und für sich ist Sri Lanka ein ziemlich gutes Reiseziel, das speziell von Deutschen gerne besucht wird. Der Staat bietet sehr schöne Strände und eine reiche Kulturlandschaft. Sri Lanka gilt als die Wiege des Buddhismus. Aber: Sri Lanka wurde leider immer wieder von Bürgerkriegen erschüttert. Dazu kommen auch noch Umweltkatastrophen wie zuletzt der Tsunami. Von daher erstaunt es den Reisenden, dass er in ein Land kommt, wo es anscheinend nur freundliche Menschen gibt. Auch die Sicherheit im Land ist, bis auf die Krisenregionen, relativ hoch.

Der Südwesten Sri Lankas ist am dichtesten besiedelt. Hier liegt die wirtschaftlich wichtigste Region. Der Südwesten gilt als das Kerngebiet Sri Lankas. Das Klima ist immer etwas feucht. Dies wirkt sich positiv auf die landwirtschaftliche Nutzung aus. Das zentrale Hochland Sri Lankas ist im Westen tropisch feucht. Je höher man kommt, desto kälter wird es natürlich. Hier gibt es viele Kautschuk- und Teeplantagen. Das zentrale Hochland ist vergleichsweise dünn besiedelt. In der Region gibt es immer wieder starke soziale Spannungen zwischen Tamilen und Singhalesen. Der Südosten Sri Lankas wird durch ein Tiefland beherrscht. Die Region ist wirtschaftlich schwach ausgebildet und am dünnsten besiedelt. Der Norden Sri Lankas wird vor allem durch das Jaffna Tiefland beherrscht. Diese Region ist immer sehr stark vom Bürgerkrieg betroffen und gilt als sehr unsicher. Früher war diese Region wirtschaftlich sehr bedeutend, hier liegt auch die Hauptstadt Colombo.

Sri Lanka ist ein äußerst interessantes Land. Das Land bietet ca. 14 ziemlich einzigartige Nationalparks mit einer atemberaubenden Tierwelt. In einigen ist zum Schutz der Tiere aber der Zutritt verboten. Das Land verfügt über immerhin 1.340km Küste mit einigen guten Stränden. Die besten liegen an der Ostküste. Aber gerade hier besteht auch ein gewisses Sicherheitsrisiko und die letzten Umweltkatastrophen haben hier stark gewütet. Die Infrastruktur leidet merklich darunter. Berühmt berüchtigt sind auch die gefährlichen Strömungen an den Küsten. Im Südwesten und Westen vor allem zwischen März und November, im Osten zwischen Dezember und März. FKK ist übrigens offiziell verboten.

Die touristische Infrastruktur im Land ist im Allgemeinen eher dürftig. Durch die Bürgerkriege und Umweltkatastrophen haben Land und Leute gelitten. Das wirkt sich auch auf die touristische Infrastruktur aus. Aber Sri Lanka zählt zu den beliebtesten asiatischen Ziele überhaupt. Das Land ist auch relativ preisgünstig.

Offiziell wurde der Bürgerkrieg im Mai 2009 beendet. Dieser Krieg dauerte immerhin fast 30 Jahre. Es ist so, dass die Situation zuletzt relativ stabil war, 2011 wurden alle Urlaubsgebiete als bereisbar bewertet. Der Ausnahmezustand im Land wurde im September 2011 aufgehoben. Entlang der Küste scheint sich so langsam wieder eine gewisse Infrastruktur entwickeln zu können. Die alten Tourismusregionen an der Küste im Südwesten und Süden (Bentota, Beruwela, Hikkaduwa, Galle, Tangalle), im so genannten Kulturdreieck (u.a. Sigriya, Polonnaruwa, Anuradhapura, Dambulla, Mihintale) und im südlichen Landesinneren (Kandy, Teehochland) kann man gut besuchen. Ansonsten ist das Reisen im Land stellenweise aber immer noch beschwerlich.

Sehr viel Militär hält sich nördlich der A12 (Puttalam - Anuradhapura - Trincomalee) auf. Viele Teile sind hier stark vermint und dürfen nicht von Touristen betreten werden. Im Yala Nationalpark konnte man sich zuletzt nur im Block 1 frei bewegen.

Verkehr Sri Lanka

In Sri Lanka unterwegs

Grundsätzlich sollte man bedenken, dass man nach dem doch recht langen Bürgerkrieg immer noch mit gewissen Beeinträchtigungen rechnen muss. Einige Gebiete darf man aus Sicherheitsgründen nicht betreten. Das Straßennetz ist kaum irgendwo optimal.

In Sri Lanka sind die so genannten Tuk-Tuks sehr gebräuchlich. Es handelt sich dabei um Dreirädrige Gefährte. Vorne sitzt nur der Fahrer, hinten sind zwei Sitzplätze für Fahrgäste. Im Prinzip sieht das aus wie ein Trike mit Mofacharakter. Neben Tuk-Tuks sind Vans sehr gebräuchlich, sie bilden eine Art Mini-Taxi. Außer den Vans gibt es auch noch normale Busse. Die gelben Busse werden von einem staatlichen Unternehmen betrieben. Busfahren ist sehr günstig, gleichzeitig aber auch unbequem und nicht ganz ungefährlich. Zugfahren wird als die bessere Alternative zum Busfahren betrachtet, vor allem das Auswärtige Amt beurteilt das Busfahren aufgrund der oft riskanten Fahrweise der Fahrer als wenig empfehlenswert.

Etwas problematisch ist die Wahl der richtigen Zahlungsmittel. Allgemein wird empfohlen, einen Großteil mit Bargeld zu bestreiten, da es immer wieder zu Kreditkartenbetrügereien kommt. Relativ häufig wird zudem berichtet, dass im Land American Express Traveller Schecks abgelehnt werden.

Landesinfo

Weitere Infos zu Sri Lanka

rArr; Infos zur Anreise nach Sri Lanka

⇒ Infos zur optimalen Reisezeit für Sri Lanka

Reiseknigge Sri Lanka


[09.2011]

Weitere Infos im WWW

Sri Lanka Wildlife Conservation Society
Eine relativ wichtige Organisation wenn es um den Schutz frei lebender Tiere geht.
Botschaft Sri Lanka in Berlin
Botschafts-Info mit News, Presse, Landesinfo, Tourismus.
Anzeigen
Anzeige