Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaubsreise bahrain
Startseite » Bahrain

Urlaubs- und Reiseziel Bahrain

Allgemeine Angaben zum Land:
Fläche: 665km²
Einwohner: ca. 1,2Mio.
Hauptstadt: Manama
Amtssprache: Arabisch
Zeitzone: MEZ +2h
Landesvorwahl: +973
Internet-Suffix: .bh
Währung: B-Dinar
Strom: 220-230V 50Hz. Adapter

Das Emirat Bahrain liegt im arabischen Golf und ist Saudi-Arabien vorgelagert. Es ist der so genannte Wüstenstaat im Meer, sozusagen eine Art Inselgruppe. Der Landesnamen stammt von der größten der 33 Inseln - Bahrain (arabisch "thnain Bahr", was in etwa "2 Meere" bedeutet), die ca. 587 qkm groß ist. Mit einer Wüstenfläche von ca. 90% gehört Bahrain zu den wärmeren Ländern der Erde. Im Sommer kann es unangenehm heiß werden, die Winter sind dafür recht mild.

Wie viele Länder der Region ist Bahrain historisch ein Handelsstaat, die Leute lebten lange Zeit vom Handel mit anderen Ländern. Dann kam die Zeit der Ölfunde, das Land wurde sehr reich. Aber der Emir - der hier gleichzeitig auch König ist - zeigte eine gewisse Weitsicht. Er stellte früh die Weichen, um sich auf Zeiten zurückgehender Erdölvorkommen einzustellen. Bahrain entwickelte sich früh zu einem wichtigen Finanzplatz der Region. Außerdem konzentrierte man sich relativ früh auf eine Förderung des Tourismus. Gleichzeitig damit zog eine gewisse Liberalisierung ein, ungeachtet aller bekannter Probleme gehört Bahrain zu den liberaleren Ländern der Region.

Foto: Manama/WorldFactbook
Blick auf Manama (Quelle)

Aber Bahrain bleibt trotzdem ein islamisches Land, in welchem der Islam eine wichtige Rolle spielt und das tägliche Leben durchaus bestimmt. Dementsprechend sollte man sich daran auch etwas anpassen. Während des Ramadan und auch des Trauermonats Muhharam ist es unbedingt geboten, sich zurückzuhalten. Viele Dinge, die in Europa normal sind, werden in Bahrain außerdem nicht toleriert. Die Einfuhr von pornographischem Material, Waffen und Drogen ist verboten. Der Besitz solcher Sachen wird streng bestraft. Prostitution und Homosexualität sind in Bahrain (theoretisch) strafbar, allerdings gehört Bahrain nicht zu den Hardliner-Staaten und bislang wurde eine aktive Verfolgung etwa von Homosexuellen oder Prostituierten nicht bekannt.

Wie eingangs erwähnt hat man in Bahrain früh eine touristische Entwicklung gebaut. Und wie gesagt kommt man vor allem aus Saudi-Arabien gerne ins vergleichsweise liberale Nachbarland. Der King Fahd Causeway verbindet beide Länder über eine Länge von knapp 25km über das Meer hinweg. Pro Jahr rollen geschätzte drei Millionen Fahrzeuge über die Straße, wobei man aus Saudi-Arabien vor allem donnerstags, dem Beginn des muslimischen Wochenendes, nach Bahrain kommt. Hier bekommt man vieles geboten, was es im sittenstrengen Saudi-Arabien nicht gibt: Kinos, Clubs und Kneipen mit Alkoholausschank. Man hört immer wieder, dass russische Damen im Bahrain ihre Dienste feilbieten.

Bei Europäern gilt Bahrain primär als guter Zwischenstopp für Reisen nach Fernost. Dubai wäre auch möglich, aber Bahrain ist in der Summe der etwas günstigere Zwischenstopp.

Sehenswert in Bahrain

Neben den bekannt guten Einkaufsmöglichkeiten und dem vergleichsweise guten Nightlife vor allem in der sehr modern wirkenden Hauptstadt Manama gibt es in Bahrain auch einige interessante Dinge zu sehen. Da wäre z. B. der so genannte Lebensbaum. Er steht inmitten der Wüste und keiner weiß so richtig, wie er dort wachsen kann. Es ist unklar, woher der Baum das notwendige Wasser hat. In Schlagweite befindet sich der höchste Berg von Bahrain, der Jebel Dukhan. Er ist immer gut erkennbar, die Spitze ist meist von einer Art Nebel eingehüllt, weshalb er auch Berg des Rauches genannt wird. In Bahrain befindet sich mit der Al-Khamis-Moschee einer der ältesten bekannten islamischen Moscheen überhaupt. Eine weitere religiöse Stätte ist der etwas opulente Barbar-Tempel. Eines der ältesten bekannten Bauwerke von Bahrain ist dageben das Fort Qal'at Al-Bahrain.

Anreise nach Bahrain

Nach Bahrain kann man als Deutscher mit einem mindestens noch sechs Monate über Reiseende gültigen Reisepass bzw. vorläufigen Reisepass einreisen. Gegen Vorlage des Passes erhält man dann vor Ort ein Visum für maximal 14 Tage. Das Visum kostet, abhängig vom Wechselkurs, ca. 50,-- bis 55,-- Euro. Eine Verlängerung kann man der örtlichen Passbehörde um weitere 14 Tage beantragen. Theoretisch kann man ein Visum auch vor Reiseantritt als eVisa erwerben (unter evisa.gov.bh). Diese Visa gelten zwar grundsätzlich für 30 Tage, sie berechtigen aber auch nur zum Aufenthalt von 14 Tagen.

Flug Bahrain

Anreise mit dem Flugzeug

Der wichtigste Flughafen im Land ist der in Manama. Er wird relativ oft von Europa aus angeflogen. Sehr häufig führen Flugverbindungen mit Zwischenstopp über Istanbul.

Flugdauer Deutschland - Bahrain: ca. 6 - 6,5 Stunden.

Landesinfo

Weitere Infos zu Bahrain

Infos zur optimalen Reisezeit für Bahrain

[03.2010]

Weitere Infos im WWW

Anzeigen
Anzeige