Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaubsreise senegal
Startseite » Senegal

Urlaubs- und Reiseziel Senegal

Landesinfo
Fläche: 196.722km²
Einwohner: ca. 13,7Mio.
Hauptstadt: Dakarv Amtssprache: Französisch
Zeitzone: MEZ -1h
Landesvorwahl: +221
Internet-Suffix: .sn
Währung: CFA-Franc
Strom: 220V, 50Hz Adapter

Senegal ist ein Westafrikanischer Staat, der dort am Atlantik liegt. Das Land liegt am Übergang der Sahelzone zu den Tropen und liegt damit in einem Bereich, in dem viele so genannte Entwicklungsländer liegen. Senegal wird auch dazu gezählt, wobei der Senegal aber insgesamt noch eine der besten Infrastrukturen aufweist.

Grenzen hat Senegal zu Mali, Mauretanien, Guinea und Guinea-Bissau, Gambia wird komplett von Senegal umschlossen. Senegal weist immerhin 531 Küstenkilometer auf. Im Land befinden sich einige interessante Nationalparks. Eine besondere Attraktion des Senegal ist der Lac Rose (auch Lac Retba). Der rosafarbene See wurde von der UNESCO zum Welterbe erklärt.

Das Auswärtige Amt bewertet Senegal trotz einigermaßen guter politischer Verhältnisse stellenweise als problematisch. Man muss sich gerade in Touristengebieten in Dakar oder entlang der Küste auf zum Teil sehr aufdringliche Händler und Kleinkriminalität einstellen. Als problematisch werden in der Regel Reisen in Grenzregionen - vor allem zu Mauretanien und Mali und auch Guinea Bissau - bewertet.

Anreiseinfos für Senegal

Deutsche können in den Senegal mit einem mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass/vorläufigen Reisepass einreisen.

Die Regierung hat ihre Ankündigung zur Visumspflicht für deutsche Staatsangehörige umgesetzt. Seit 01.07.2013 gilt für deutsche Staatsangehörige die Visapflicht. Es ist vor Antritt der Reise zu beantragen und zu bezahlen, die Beantragung kann online erfolgen. Die Gebühren müssen nach letzten Infos zwingend online per Kreditkarte bezahlt werden. Es ist sinnvoll, sich vor Reise über den aktuellen Stand bei der Botschaft des Senegal in Berlin bzw. über www.visasenegal.sn zu informieren.

Anreise mit dem Flugzeug

Der wichtigste Flughafen in Senegal ist der Flughafen Yoff Leopold Sedar Senghor. Er liegt außerhalb der Stadt Dakar.

Von Deutschland kann man am ehesten Via-Flüge nach Dakar bekommen, z. B. über Tripolis. Direktflüge gibt es aber z. B. von Paris oder Brüssel.

Die Flugdauer Deutschland - Senegal beträgt ca. 5,5 Stunden

Anreise mit der Bahn

Eine wichtige Bahnlinie ist die Strecke Dakar - Bamako (Mali).

Anreise mit dem Schiff

Senegal spielt eine wichtige Rolle für den Schiffsverkehr in Westafrika. Der Hafen Dakar gilt als der zweitgrößte Hafen in Westafrika. Seine Infrastruktur ist recht gut, von Europa kommen hier einige Schiffe an. In Senegal wird außerdem bis Podor viel Binnenschifffahrt betrieben.

In Senegal unterwegs

Das Straßennetz im Land gilt als eines der besten in Westafrika, liegt aber dennoch weit entfernt von der Qualität in Industrieländern. Maximal ein Drittel der Straßen kann man als befestigt bezeichnen. Hier sind vor allem die Nationalstraßen von guter Qualität. Nachtfahrten über Land sollte jedoch aus Sicherheitsgründen vermieden werden. Strecken abseits der großen Straßen können vor allem in Grenzregionen problematische sein, zumal man hier immer wieder auf Minengefahr hinweist. Das Auswärtige Amt warnte auch dringend vor nächtlichen Aufenthalten oder Autofahrten (vor allem ohne Begleitung) am Strand zwischen Lac Rose und St. Louis.

Grundsätzlich wird das Autofahren in Senegal aber als nicht sehr problematisch eingeschätzt. Nur in Dakar kann es etwas stressig sein. Die großen Vermieter haben vor allem in Dakar ihre Zweigstellen. Wer Überland fahren will, sollte über die Anmietung eines geländegängigen Fahrzeuges nachdenken.

Theoretisch könnte man für längere Fahrten auch ein Taxi anmieten. Dabei liegt es an einem selbst, welche Preise man aushandelt. Bei etwas Verhandlungsgeschick kann Taxifahren sehr günstig sein.

Zwischen Städten gibt es normal immer Busverbindungen. Dabei gibt es normale Reisebusse, Minibusse und etwas größere Kombis. Sehr häufig und günstig fahren Mini-Busse. Diese Buschtaxis kann man unterwegs per Handzeichen anhalten. Grundsätzlich fährt ein Minibus von einem Startplatz (z. B. bei Bahnhöfen) aber erst ab, wenn alle Plätze besetzt sind.

Sonstige Infos zu Senegal

Meldungen und News zu Senegal


[03.2010]

Weitere Infos im WWW

Regierungssite
Info zur Regierung, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Tourismus. Nur in französischer Sprache.
Anzeigen
Anzeige