Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaubsreise türkei
Startseite » Tuerkei

Urlaubs-und Reiseziel Türkei

Allgemeine Daten zur Türkei:
Fläche: 783.562km²
Einwohner: ca. 76,8Mio.
Hauptstadt: Ankara
Amtssprache: Türkisch
Zeitzone: MEZ +1h
Landesvorwahl: +90
Internet-Suffix: .tr
Währung: Türk. Lira
Strom: 220V, 50Hz

Durch die geografische Lage zwischen Schwarzem Meer und Mittelmeer ist die Türkei ein Korridor zwischen Asien und Europa, manche sagen das Tor zum Osten. Ca. 70.000 qkm des Landes gehören zu “Kleinasien”, auch “Anatolien” genannt. Der europäische und der asiatische Teil des Landes werden durch Istanbul Bogazici (Bosporus), Marmara-Meer und Çanakkale Bogazi (Dardanellen) getrennt. Die Halbinsel Anatolien ist ein gen Osten stetig ansteigendes Hochland, von vielen Flüssen durchzogen und reich an Seen.&xnbsp; Bekannte Flüsse sind Tigris und Euphrat. Hier liegt auch der Van-See (3738 qkm), der größte Binnensee der Türkei (ca. siebenmal größer als der Bodensee).

Die Türkei wurde offiziell in sieben Zonen eingeteilt. Das sind die Küstengebiete an Schwarzmeer, Marmarameer, Mittelmeer und der Ägäis, ferner die im Landesinneren befindlichen Gebiete Zentralanatolien, Ostanatolien und Südostanatolien.&xnbsp; Die Regionen sind nochmals in&xnbsp;82 Provinzen (Regierungsbezirke) unterteilt, die alphabetisch durchnummeriert sind. Die jeweilige Nummer der Provinz steht u. a. auf dem KFZ-Kennzeichen.

Die Südküste (Mittelmeerregion) ist bei deutschen Touristen wohl am bekanntesten (Hauptziele Antalya und Alanya). Daneben bietet die Türkei aber extrem viel Sehenswertes, z. B.: Ankara, Aphrodisias (Grabungsstätten), Aspendos (römisches Theater), Bodrum (St. Tropez der Tuerkei), Bosporus (Die Meerenge zwischen Europa und Asien), Didyma (Apollontempel), Ephesus (Grabungsstätten), Hattua (Weltkulturerbe), Kappadokien (Tuffkegel, Höhlen, unterirdische Städte), Pamukkale (Kalksinterterassen, Ruinen von Hierapolis), Troia (Grabungsstätten), Ararat (höchster Berg), Van See (größter See) und so weiter. Vor allem die Anzahl der geschichtlich relevanten Stellen ist erstaunlich.

Die Türkei im Kurzüberblick

Mittelmeerküste, Türkische Riviera

Anatolien, Mesopotamien

Kappadokien
Eindrucksvoll: Feenkamine in Kappadokien

Thrakien, Marmaragebiet

Hagia Sophia
… nicht weniger eindrucksvoll: Hagia Sophia

Westen, Region Izmir

Anreise in die Türkei

Da die Türkei Vertragspartei des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates vom 13.12.1957 ist, könnten Reisepass oder Perso (nicht aber vorläufige Papiere) theoretisch max. 1 Jahr abgelaufen sein. Dennoch empfiehlt sich das Mitführen eines gültigen Personalausweis bzw. ein Reisepasses, wenn man bis zu 90 Tage einreisen will. Kinder sollten am besten über einen eigenen Reisepass verfügen. Von der Nutzung vorläufiger Papiere wird abgeraten, wer einen Pass hat, sollte darin mindestens noch eine leere Seite haben.

Nach Meldungen türkischer Behörden gilt ab 01.02.2012 folgende Regelung im Aufenthaltsrecht für Ausländer: Deutsche Staatsangehörige können sich zu touristischen Zwecken weiter bis zu 90 Tage visafrei in der Türkei aufhalten, jedoch darf der Gesamtaufenthalt in der Türkei zum Zeitpunkt der Ausreise 90 Tage innerhalb der letzten 180 Tage nicht überschreiten. Kürzere, in diesen Zeitraum fallende Aufenthalte werden addiert. Damit soll die Rechtslage in der Türkei grundsätzlich der in Deutschland geltenden angepasst werden.

Wer ein Visum zur Besteigung des Ararat eingeholt hat und länger in der Türkei bleiben möchten, braucht dafür eine Erlaubnis, die umgehend nach Ende der Bergtour bei Ausländerpolizei der Sicherheitsdirektion der Provinz (il emniyet müdürülüg(ü) einzuholen ist.

Personen, dies sich in der Türkei aufhalten und einen längeren Aufenthalt planen, können innerhalb von 90 Tagen nach Einreise vor Ort eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Ist bereits vor Einreise ein Aufenthalt von mehr als 90 Tagen geplant, sollte bei einer türkischen Auslandsvertretung ein entsprechendes Visum beantragt werden.

flug türkei

Mit dem Flugzeug in die Türkei

Türkeiflüge gibt es heute praktisch von allen großen deutschen Flughafen sowie vielen kleineren Flughafen. Bekannte Ziele sind z. B. Ankara, Antalya, Istanbul oder Izmir.

Flugzeiten Deutschland - Türkei:

bahnreise türkei

Mit der Bahn in die Türkei

Mit der Bahn kommt man ganz gut ins Land. Es gibt tägliche Verbindungen, vor allem nach Istanbul. Die Routen führen z. B. von Belgrad (Dauer fast 1 Tag), von Bukarest (Dauer ca. 20 Stunden) oder aber von Thessaloniki aus (Dauer ca. 12 Stunden). Theoretisch denkbar wäre auch die Verbindung von Teheran aus. Von dort fährt einmal pro Woche ein Zug nach Istanbul.

Leider fährt der Orient-Express nur noch einmal im Jahr von Paris nach Istanbul. Tickets dafür zu erhalten, ist recht schwer. Außerdem sind die Tickets sehr teuer.

auto türkei

Mit dem Auto in die Türkei

Wer den Weg auf sich nehmen will, der kann recht gut über Österreich, Slowenien, Kroatien, Serbien und Bulgarien in die Türkei fahren. Man sollte in jedem Fall eine grüne Versicherungskarte dabei haben - die muss aber auch für die Türkei gültig sein!

schiffsreise türkei

Mit dem Schiff in die Türkei

Richtung Türkei gibt es doch einige Fähren. Gute Verbindungen gibt es von Italien (vor allem von Brindisi, aber auch von Venedig aus. Denkbar wäre auch die Verbindung von Konstanza (Rumänien) oder von Jalta (Ukraine).

verkehr türkei

In der Türkei unterwegs

Heute sind die meisten Urlauber mit dem Mietwagen im Land unterwegs. Das funktioniert auch ganz gut. Normal braucht man einen nationalen Führerschein, oft muss der Fahrzeugführer mindestens 21 Jahre alt sein.

Über größere Strecken kann man mit Inlandsflügen recht günstig weiterkommen. Außerdem gibt es ein recht gutes und vor allem sehr günstiges Busnetz im Land. Mit dem Bus fahren, dürfte eine der günstigsten Fortbewegungsmöglichkeiten in der Türkei sein.

Der Dolmus ist ein weiteres recht günstiges Verkehrsmittel. Es handelt sich um so genannte Sammeltaxis. Es gibt für die Taxis Haltestellen mit einem großen D. Grundsätzlich kann man die Fahrzeuge immer per Handzeichen anhalten.

Es gibt innerhalb der Türkei einige Fährverbindungen. Bekannt sind z. B. die schnellen Katamarane von Istanbul nach Bursa Otogar oder Yalova.

Gesundheitstipps

Gesundheit

Grundsätzlich besteht zwischen der Türkei und Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen. Dennoch empfiehlt es sich, für eine Reise in die Türkei eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

[03.2010]

Infos zur optimalen Reisezeit für die Türkei

Benimmregeln und Reiseknigge für die Türkei.

Weitere Infos im WWW

Anzeigen
Anzeige