Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
reiseinfo katar
Startseite » Katar

Urlaubs- und Reiseziel Katar

Landesinfo Katar
Katar
Fläche: 11.606km²
Einwohner: ca. 1,7Mio.
Hauptstadt: Doha
Amtssprache: Arabisch
Zeitzone: UTC +3h
Landesvorwahl: +974
Internet-Suffix: .qa
Währung: 1 Katar-Riyal (QR) = 100 Dirham
Strom: 240V, 50Hz Adapter UK

 

Katar (auch Qatar) ist ein Emirat in Arabien, welches sich auf einer kleinen Halbinsel nahe Saudi Arabien befindet. Zu Katar gehören noch ein paar kleinere Inseln. Katar war früher selbst eine Insel, allerdings trennt das Land heute kein Wasser mehr vom Rest der arabischen Halbinsel. Wo früher Wasser war, befindet sich heute nach Landerhebungen Wüste und Salzgebiete.

Katar ist ein Staat, der zwischen dem konservativem Islam und Moderne pendelt. Früher war es eine Art Kolonie von Großbritannien, seit 1971 ist Katar unabhängig und gehört, wie Bahrain, nicht zu den Vereinigte Arabischen Emiraten . In der gesamten Region prägen zweifellos eher wüstenähnliche Bedingungen das Leben, aber Katar selbst gehört dabei zu den unwirtlichsten in der Region, es besteht zum Großteil aus Geröll- und Kieswüste. Den höchsten Punkt erreicht Katar auf ca. 106 Metern. Die Küste ist geprägt von etlichen sehenswerten Buchten, im Osten gibt es einige sehenswerte Korallenriffe. Klimatisch gehört das Land zu den trockensten und heißeren Regionen der Erde. Obwohl es extrem wenig regnet, ist das Klima am Persischen Golf jedoch schwül heiß, die Luftfeuchte ist mit durchschnittlich 85% extrem hoch.

Die klimatischen Bedingungen lassen nicht viel für Flora und Fauna übrig. Oft findet man nicht viel mehr als Einöden. Etwas grün gibt es eigentlich nur im Norden, wo es zumindest ab und zu Niederschläge gibt. Auch die Tierwelt mag das Klima scheinbar nicht. Immerhin bietet der Persische Golf einiges an Abwechslung - vor Katar kann man immer mal wieder Wale, Delfine und sogar Seekühe sehen.

Die Versteppung der Landschaft führte schon früh zu einer Abwanderung der Einheimischen. Vor dem Hintergrund des immensen Reichtums (durch Erdgas- und Erdölvorkommen), ist das doch erstaunlich. Vor allem gilt Katar als ein sozialer Vorzeigestaat. Katar ist das reichste Land Asiens, das Pro-Kopf Einkommen ist eines der besten weltweit, das soziale System sucht seinesgleichen. Aber dennoch kam es zu einer Abwanderung der Einheimischen, sodass man Arbeiter aus dem Ausland holen musste. Heute ist der Ausländeranteil in Katar mit 80 Prozent sehr hoch.

Katar - ein islamisches Land

Bei aller Modernität ist Katar ein islamisches Land. Der Islam ist Staatsreligion, die Scharia somit die bestimmende Rechtsform. Von Menschenrechtlern wird das System im Land immer wieder kritisiert. Katar gilt nicht als ein freies Land, es wird immer wieder von Menschenrechtsverletzungen berichtet. Theoretisch besteht in Katar heute noch die Todesstrafe.

Aber man muss auf der anderen Seite auch sagen, dass sich Katar im Vergleich zu einigen Nachbarländern schon früh "modernisiert" hat. Es bleibt ein islamisches Land, es zählt aber nur bedingt zu den radikal islamischen Ländern. Die Todesstrafe gibt es zwar, sie wird aber praktisch nicht angewendet. Man versucht in Katar auch die Rolle der Frau in der Gesellschaft zu stärken. Das geht langsam, aber es geht immerhin etwas. Es ist auch so, das Katar eher die Nähe zu den VAE und Bahrain sucht und sich etwas von Saudi-Arabien zu lösen versucht. Dennoch muss jedem Besucher klar sein: im Verhalten auf die religiösen, kulturellen und sozialen Traditionen Katars muss man Rücksicht nehmen.

Tourismus in Katar

Der Tourismus spielt keine hervorragende Rolle im Land. Allerdings scheint man hier nachzulegen, immerhin machte Katar zuletzt mit dem Inselprojekt The Pearl von sich reden. Es handelt sich um ein vergleichbares Projekt, wie z. B. Palm Jumeirah in Dubai. Der Beiname The Riviera Arabia deutet darauf hin, dass man Katar vielleicht auch touristisch nach vorne bringen will. Einschränkend muss man aber auch hier sagen, dass die meisten Anwesen auf The Pearl an reiche Privatleute verkauft werden sollen. Grundsätzlich findet man als reisender vor allem in Doha eine gute Infrastruktur mit ausreichend Hotels. Außerhalb ist das Angebot minimal. Es wird dringend empfohlen, vorab ein Hotel zu buchen, da das Angebot an Hotels in Katar begrenzt, die Auslastung aber sehr hoch ist.

Sehenswürdigkeiten

Die ganz großen Sehenswürdigkeiten bleibt einem ein Land wie Katar weitestgehend schuldig. Relativ neu sind zwei Museen in Doha - das Museum für Islamische Kunst und das Arabische Museum für moderne Kunst (Mathaf).

Wichtige Städte in Katar

Anreiseinfos

Die Einreise ist nicht ganz so einfach. Die wenigsten Probleme hat man, wenn man bei Einreise über einen noch 6 Monate gültigen Reisepass verfügt. Man erhält dann bei Einreise ein Visum, welches 30 Tage gültig ist (kosten ca. 20 - 25 Euro). Das Visum kann einmalig bis zu 30 Tagen verlängert werden. Die Gebühren fürs Visum sind bei Einreise per Kreditkarte zu bezahlen! Die Einreise nur mit Personalausweis ist nicht möglich, wer einen vorläufigen Reisepass hat, muss das Visum vor Einreise beantragen.

anreise Katar

Anreise mit dem Flugzeug

Es gibt einen internationalen Flughafen im Land, der befindet sich in Doha. Es gibt einige Direktverbindungen von Europa. Ein zweiter Flughafen befindet sich in Bau.

Die Flugzeit Deutschland (Frankfurt) - Katar (Doha) beträgt ca. 5:55 Stunden.

Beim Flug über Zürich muss man wesentlich mehr einplanen, die Flugzeit ist dann über 12 Stunden.

in Katar unterwegs

In Katar unterwegs

Katar ist ein durchaus modern orientiertes Land. Es gibt ein recht gute und breites Straßennetz, direkte Routen gibt es nach den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien. Es gibt keine besonderen Einschränkungen, mit dem internationalen Führerschein kann man für maximal sieben Tage einen Mietwagen anmieten.

Wer sich selbst durchs Land schlagen will, sollte immer genug Benzin und Wasser dabei haben.

In Katar gibt es auch einige großen Hafen, die aber primär als industrielle Umschlaghafen dienen (z. B. Ras Laffan, Mesaid). Für die Küstenschifffahrt wichtig sind die Hafen in al-Chaur (nördlich Doha) und al-Wakra (südlich Doha).

Das Bahnnetz ist noch im Aufbau. Hier hat die Deutsche Bahn 2009 den Auftrag erhalten, ein Schienennetz aufzubauen. Dabei soll auch eine Schnellzugtrasse gebaut werden, die von Doha nach Bahrain und nach Saudi-Arabien führt.


[Stand:01.2012]

Info im Web :

Anzeigen
Anzeigen