Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaub rumaenien
Startseite » Reiseziel Rumänien

Reiseziel Rumänien

Landesinfo
Fläche: 238.391km²
Einwohner: ca. 19Mio.,
Hauptstadt: Bukarest
Amtssprache: Rumänisch,
Zeitzone: MEZ +1h
Landesvorwahl: +40,
Internet-Suffix: .ro
Währung: Leu,
Strom: 220V 50Hz.

Rumänien ist ein ehemaliger Staat des so genannten Ostblocks. Das Land liegt in Mitteleuropa und ist seit 2007 Mitglied der EU. Grenzen gibt es zu Bulgarien, Serbien, Ungarn, Ukraine und Moldawien. Rumänien ist landschaftlich ziemlich interessant und abwechslungsreich. Das Land hat schöne Gebirge (Siebenbürger Hochland, Karpaten, Moldau Hochland) und sehenswerte Ebenen (Banater Ebene, Pannonisches Becken, Walachische Tiefebene). Klimatisch überrascht Rumänien nicht sehr. Es herrscht ein typisch kontinentales Klima mit ziemlich kalten Wintern und recht warmen Sommern.

Rumänien hat, aufgrund seiner politischen Geschichte, noch nicht ganz den Anschluss an europäische Standards geschafft. Die Infrastruktur im Land lässt noch zu wünschen übrig. Die Strassen sind verbesserungswürdig. Es gibt im Prinzip nur zwei Autobahnen. Die Eisenbahnstrecken sind in einem mittelmäßigen Zustand. Die Bahnlinien werden in aber in etwa nach deutschen Standards betrieben, wobei die Expres Züge die schnellsten und besten Züge sind. Der Busverkehr im Land ist relativ gut ausgebaut und sehr beliebt. Allerdings kommt man in kleinere Orte nur schlecht per Bus. Sehr beliebt sind die so genannten Maxi-Taxis. Das sind meistens Fahrzeuge der Größenordnung Mercedes Sprinter. Sie sind wendig, schnell und relativ günstig. Selbst per Auto in Rumänien zu fahren ist nicht ganz ungefährlich und man steht aufgrund der Sprachbarrieren oft eher hilflos da.

Die wirtschaftliche Situation in Rumänien ist im EU-Vergleich schlecht, obwohl ein wirtschaftlicher Aufschwung erkennbar ist. Die Industrie trägt zu 35% des Bruttoinlandproduktes bei. Der Tourismus ist zwar noch relativ moderat, aber er zeigt deutliche Aufwärtsbewegungen. Das schlägt sich in der touristischen Infrastruktur nieder. So plant man momentan einen Dinosaurierpark und einen Draculapark wodurch sich das Land weitere Touristen verspricht. Im Land laufen einige Großprojekte um die Infrastruktur zu verbessern. Allerdings sind diese ziemlich langfristig angelegt. So darf man kaum mit wesentlichen Verbesserungen vor 2012 rechnen. Aber immerhin wird einiges für Touristen getan. Außerdem ist Rumänien ein sehr günstiges Land mit einem sehr niedrigen Preisniveau. Dies und die landschaftlichen Highlights machen einen Urlaub in Rumänien durchaus interessant. Man ist vor allem immer etwas weg vom Massentourismus. Übrigens: grundsätzlich ist Rumänien kein besonders unsicheres Land. Allerdings sollte man auf Wertsachen und sein Auto, wie in jedem anderen Land, aufpassen.

Gesundheitstipps

Gesundheit

In Rumänien kommt es praktisch jährlich zu West-Nil-Virusinfektionen. Diese Viren werden im Prinzip durch Stechmücken auf Menschen übertragen, es kann zu einer Enzephalitis kommen und im schlimmsten Fall zum Tod kommen. Gegen diese Viren gibt es keine Impfmöglichkeiten und auch keine wirksame Behandlung. Grundsätzlich sollte man sich von daher so gut wie möglich gegen Mückenstiche schützen. Außerdem muss man in Rumänien immer wieder mit niedrigen hygienischen Standards abfinden. Der Genuss von reinem Leitungswasser wird als durchaus bedenklich bezeichnet.

Anreiseinfos Rumänien

Die Anreise nach Rumänien ist für EU-Bürger und damit für Deutsche unproblematisch - man kommt mit gültigem Reisepass/vorläufigem Reisepass oder Personalausweis/vorläufigem Personalausweis ins Land.

In Rumänien gilt ein Fotografierverbot für militärische Einrichtungen. Man sollte hier auf die Verbotsschilder achten. Grundsätzlich geht man gegen alle Gesetzesverstöße besonders gegen Ausländer mit aller Härte vor. Wen ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet wird, so können die Strafverfolgungsbehörden ein Ausreiseverbot verhängen, das erst nach Klärung des Sachverhalts wieder aufgehoben wird.

Anreise mit dem Flugzeug

Rumänien hat einige internationale Flughäfen. Neben zwei Flughafen Bukarest (Henri Coanda und Baneasa) gibt es internationale Flughafen in Constanta, Timisoara, Cluj-Napoca, Bacau, Sibiu, Suceava, Tirgu Mures und Arad

Vor allem der Flughafen Baneasa in Bukarest ist sehr interessant geworden. Er wird permanent von Billigfliegern angeflogen.

Die Flugdauer Deutschland - Rumänien dauert im Schnitt ca. 2 Stunden

Anreise mit der Bahn

Per Bahn ist Rumänien mit gut mit Wien oder Sofia verbunden.

In Rumänien unterwegs

Rumänien hat ein gutes Bahnnetz, Bahnfahren ist sehr günstig. Aber Bahnfahren ist nicht die schnellste Art sich fortzubewegen. Zwischen Großstädten gibt es zwar ein paar Schnellzüge. Ansonsten sind die Bahnlinien aber eher gemächlicher. Dafür erreicht man aber auch viele kleine Orte. Alle Linien außer Personenzügen müssen reserviert werden.

Das Busnetz ist wird größtenteils durch Maxi-Taxis bedient. Sie bieten nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen, sind aber relativ schnell.

Taxifahren an sich ist nicht immer unproblematisch. Eigentlich gibt es klare gesetzliche Vorgaben für Taxifahrer. Sie müssen immer den Taxameter einschalten und in der Regel gilt ein günstiger Tarif. Allerdings gibt es auch in Rumänien einige Taxigesellschaften, die sich nicht an die Vorgaben halten. Das kann dann auch teuer werden. Es gibt keine Sicherheit, allerdings lohnt sich vor Besteigen eines Taxis ein Blick auf den Preis, der normal an Fahrer- oder Beifahrertür klebt. Ein Problem sind auch so genannte Taxischlepper, die vor allem in der Nähe von Flughafen Kunden für illegale Taxis abwerben wollen.

Das Straßennetz in Rumänien ist nach wie vor verbesserungswürdig, es hat sich aber andererseits auch einiges getan. 2010 wurden aus Rumänien ca. 320 Autobahnkilometer gemeldet, 2012 waren es schon 506km. Recht gut ausgebaute Autobahnstücke waren Stand 2012:

Nich alle Autobahnen sind dabei so ausgebaut wie wir es können, manchmal gibt es keine Abfahrten und Haltestellen sind oft Mangelwaren. Die Hauptstraßen im Land sind in der Regel maximal zweispurig und ähneln oft unseren Landstraßen. Leider wird im Land etwas rücksichtslos gefahren, die Anzahl tödlicher Verkehrsunfälle ist recht hoch.

Auf Autobahnen und so genannten Schnellstraßen muss immer mit Abblendlicht gefahren werden. In Rumänien muss man einen Feuerlöscher und zwei Warndreiecke mitführen.In Rumänien gilt die 0,0-Promille Grenze. Fahrlässige Tötung im Straßenverkehr wird mit Haft bestraft. Unfälle mit Personenschaden müssen sofort bei der Polizei angezeigt werden. Sonstige Unfälle müssen innerhalb 24 Stunden gemeldet werden.

Alle Fahrzeuge außer Motorräder die rumänische Nationalstraßen nutzen, müssen eine Straßenbenutzungsgebühr entrichten. Man muss zu dem Zweck eine Vignette kaufen.

Personen, die in Rumänien eine Arbeit aufnehmen und mit eigenem Pkw einreisen, sind verpflichtet, dieses Fahrzeug innerhalb von 90 Tagen ab Einreise bzw. Wohnsitznahme auf ein rumänisches Kennzeichen umzumelden.

Die Umschreibung eines deutschen in einen rumänischen Führerschein ist nach Mitteilung der rumänischen Behörden seit dem EU-Beitritt nicht mehr erforderlich.

Landesinfo

Weitere Infos zu Rumänien

⇒ Infos zur optimalen Reisezeit für Rumänien

Benimmregeln und Reiseknigge Rumänien


[03.2010]

Weitere Infos im WWW

Roviniete
Offizielle Online Verkaufsstelle der Roviniete (Vignette)
Customs Ro
Offizielle Homepage des rumänischen Zolls
Anzeigen
Anzeige