Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaub in Stura Tal (Valle Stura) Piemont
Startseite » Italien » Piemont » Stura Tal (Valle Stura)

Reiseziel Stura Tal (Valle Stura) Piemont, Italien

Das Tal der Stura befindet sich zwar in den Piemonteser Alpen, liegt aber relativ nahe am Mittelmeer. Im Piemont befindet sich dieses Tal nördlich von Nizza bzw. 100km südwestlich von Turin. Der namensgebende Stura di Demonte ist ein 110 km langer Fluss, der beim Colle della Maddalena im Piemont entspringt. Nahe der Quelle auf einer Höhe von ca. 1.996 befindet sich der Lago della Stura.

Von den Seealpen fließt der Stura durch das Valle Stura di Demonte (kurz das Tal des Stura) zur italienischen Tiefebene. Bei Cuneo gesellt sich der Gesso zum Stura, bei Cherasco mündet der Stura schließlich in den Tanara. Der Stura prägt die Landschaft, deren Nachbartäler Valle Maira, Valle Grana und Valle Gesso sind.

Das Tal des Stura gibt sich vielfältig, den Besucher erwarten Almen mit schwarzen Schafen, Käsereien und weite Lavendelfelder. Hauptort des Valle Stura ist Demonte. Der Ort liegt am Eingang zum Tal und ist ein wichtiger Ort mit einer Pilz- und Lavendelmanufaktur sowie einer größeren Käserei. Unweit von Demonte liegt Cuneo, die Hauptstadt der Provinz Piemont.

Wer ins Valle Stura kommt, der wird ein ruhiges, ja fast einsames Tal auffinden. Das Haupttal des Stura ist dünn besiedelt, die Seitentäler sind noch geringer besiedelt und stellenweise unbewohnt. Im Prinzip kann man durchaus mal einen Tag durch das Tal wandern ohne einen anderen Menschen zu treffen. Wandern ist auch eine der schönsten Möglichkeiten, das Valle Stura zu erkunden. Dies umso mehr, als man durch das Tal den schönen Rundwanderweg Lou Viage angelegt hat. Auf knapp 18 Tagesetappen kann man das Tal mit allen landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten erwandern.

So kann man die alpinen Almen und die Gipfel der Berge genießen, in den Tälern dagegen wird man mit eher mediterranen Gegenden konfrontiert. Eine interessante Sehenswürdigkeit ist das Kloster Sant Anna Di Vinadio, das höchstgelegene Kloster der Alpen.

Wer sich noch mehr zutraut, kann den Lou Viage in Verbindung mit anderen Wegen gehen - etwa dem Weitwanderung Grande Traversata delle Alpi oder in Verbindung mit einem ähnlich konzipierten Rundweg im benachbarten Valle Maira.


[alle Angaben ohne Gewähr, 07.2012]


Landesinfo Italien

Weitere Infos zu Italien

Anzeigen
Anzeige