Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaub polen
Startseite » Polen » Allgemeine Infos zu Polen

Allgemeine Infos zu Polen

Gesetzliche Feiertage: Neujahr 01.01., Ostermontag, 01.05., Verfassungstag 03.05., Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt 15.08., Allerheiligen 01.11., Unabhängigkeitstag 11.11., Weihnachten 25. und 26.12.

Geld: es gilt (noch) der Zloty, Polen will den Euro jedoch bald einführen (Plan 2008). Geldwechseln kann man in so genannten Kantors. Außerdem gibt es ein gutes Netz an Geldautomaten, welche die meisten gängigen Karten akzeptieren (ec, Master, Visa, Maestro, Cirrus). Günstig geht es auch an Bankschaltern. Kredikarten werden meistens akzeptiert (vor allem Visa), außer in ländlichen Gebieten.

Behindertengerecht reisen: in Polen ist man in der Beziehung noch nicht sehr weit gekommen. Es hat sich zwar einiges gebessert, den früher wurde für Menschen mit Handicap praktisch nichts gemacht. Aber Polen ist immer noch kein sehr gut ausgebautes Land für Menschen mit Handicap.

Reisezeit, Klima: Infos zur optimalen Reisezeit für Polen

Preise: Polen ist nicht mehr das Billigurlaubsland. Mittlerweile haben die Preise spürbar angezogen. Dennoch ist Polen in der Summe ziemlich billig. Ein Doppelzimmer der Mittelklasse kostet im Schnitt umgerechnet ca. 55 Euro (Stand 2007)

Unterkunft: das Angebot in Polen wurde seit Öffnung des Landes deutlich verbessert. In der Summe kann sich das Angebot sehen lassen, die Qualität ist oft ordentlich. Preislich liegt alles noch unter deutschem Niveau, allerdings werden die Preise permanent angezogen. Am Teuersten ist es, wie überall, in Großstädten wie Krakau, Warschau, Posen, Lodz usw. In der Hochsaison werden die Preise in Ferienorten (z. B. Pommern Ostseeküste, Masurische Seenplatte, Wintersportregionen) deutlich angehoben.

Das Angebot an Campingplätzen ist zwar gut, die Qualität aber eher mittelmäßig. Die Mehrzahl der Plätze ist vergleichsweise einfach ausgestattet.

Urlaub auf dem Bauernhof wird als kwatery agroturystczne vergleichsweise günstig mit einfachen Ausstattungen angeboten.

Jugendherbergen gibt es viele, ca. 600. Allerdings ist die Qualität unterschiedlich. Nur knapp ein Viertel der Jugendherbergen haben ganzjährig offen. Bei ihnen ist die Qualität meist auch ganz o. K.

Pensionen und Privatzimmer gibt es in Polen auch. Ihre Qualität ist auch unterschiedlich. Sie liegen preislich zwar unter den Hotels, aber die Hotels sind schon relativ günstig. So gesehen sollte man sich die Unterbringung bei privaten Anbietern überlegen und das Quartier am besten vorher besichtigen.

Autofahren PolenUnterwegs mit dem Auto : wer in Polen mit dem eigenen Auto unterwegs ist, braucht Führerschein, Ausweis, Kfz-Schein. Die Grüne Versichertenkarte ist keine Vorschrift mehr, ist dennoch sinnvoll. Reparaturen vor Ort können oft lange Dauern, Ersatzteile sind nicht immer verfügbar. Neuwagen hochwertiger Marken sind in Polen durchaus beliebtes Diebesgut, auch Navis sind sehr beliebt. Hier sollte man aufpassen. Das soll nicht als Vorurteil gewertet werden, denn es kann einem in jedem Land passieren.

Steuert der Halter eines Kfz nicht selbst das Fahrzeug oder fährt darin als Passagier mit, benötigt der Fahrer des Fahrzeugs unbedingt eine Bescheinigung, in der der Halter dem Fahrer die Erlaubnis erteilt, das Fahrzeug zu nutzen und damit nach Polen zu reisen.

Straßenbenutzungsgebühren/Vignette

Seit dem 01.07.2011 sind Fahrer von Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t sind für Fahrten auf gebührenpflichtigen Straßen zum Entrichten von Maut verpflichtet. Das Gleiche gilt für Fahrer von Pkw-Anhänger-Kombinationen mit einem Gesamtgewicht über 3,5 t sowie Bussen mit mehr als neun Sitzplätzen. Die Abwicklung der Maut erfolgt über viaTOLL (ähnlich TOLL-Collect).

Außerorts darf man nur 90 fahren. Auf doppelspurigen Schnellstraßen 110 und auf Autobahnen 130. Für Motorradfahrer und Beifahrer gilt Helmpflicht.

Mietwagen: wie fast überall muss man Ausweis, Führerschein und Kreditkarte haben. Man muss mindestens 21 (manchmal 23) Jahre alt sein. Mietwagen vor Ort sind relativ teuer! Auch gibt es oft ungünstige Vertragsklauseln vor Ort. Außerdem werden einem gerne mal Fahrzeuge mit Schäden vermietet, die man dann nachher zahlen soll.

Busfahren PolenUnterwegs mit dem Bus: Busfahren ist eine gute Alternative. Busse sind oft schneller und billiger. Das Busnetz ist ganz gut.

Bahnfahren PolenUnterwegs mit dem Zug: das Eisenbahnnetz ist brauchbar. Auf Langstrecken sind Züge eine gute Alternative. Sie sind nicht extrem teuer und relativ pünktlich. Tickets löst man in der Regel am Automaten. Express Züge können in der Regel nur mit reservierten Karten benutzt werden! Es gibt dort keinen Anspruch auf Steh- oder Sitzplätze! Das Netz wird umso dünner, je ländlicher oder gebirgiger das Gebiet wird. Großstädte sind immer per Zug erreichbar.

Zeit: in Polen gilt MEZ wie in Deutschland (auch Sommer- und Winterzeit)

Landesinfo Polen

Weitere Infos zu Polen


[01.2008, alle Angaben ohne Gewähr]

Anzeigen