Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
urlaubsreise
Startseite » Deutschland » Bayern » Reit Im Winkl

Urlaubs- und Reiseziel Reit Im Winkl

Landesinfo
Fläche ca. 71km²
Einwohner ca. 2.350.
PLZ 83242
Vorwahl 08640
KFZ-K: TS
web: www.reitimwinkl.de

Reit im Winkl liegt in Oberbayern und gehört dort zum Landkreis Traunstein. Der Ort ist vor allem als Höhenluftkurort bekannt und spielt eine wichtige Rolle als Wintersportort. Durch seine Lage gilt Reit Im Winkl als recht Schneesicher, Einwohner sprechen gerne von einem Schneeloch. Der Ort liegt in einem Talkessel und ist von drei Seiten durch Berge umgeben.

Reit Im Winkl liegt auf einer Höhe von ca. 700 Metern. Der höchste Punkt der Gemeinde ist aber das Dürrnbachhorn auf 1.776 Metern. Unweit des Ortes liegt auf deutscher Seite Ruhpolding, das ebenfalls als recht schneesicheres Gebiet bekannt ist.

Die Geschichte des Ortes ist interessant. Gegründet wurde die Stadt wohl um 1160, zumindest stammt die erste urkundliche Erwähnung aus der Zeit. Tatsächlich scheint während der Verwaltungsreformen in Bayern die heutige Gemeinde um 1818 entstanden zu sein. Das mit dem Kartenspiel dürfte wohl eher eine Legende sein, aber schön zu Lesen ist es allemal. Es wird nämlich erzählt, dass die Herren der Regionen um den Ort spielten - und zwar Karten. Dabei soll der damalige Bayernkönig den entscheidenden Stich gemacht haben und so den Ort für Bayern gewonnen haben. Er soll dabei mit Pik seinen Stich gemacht haben. Pik wird auch als Schelle oder Schellen bezeichnet. Ob die Geschichte so stimmt, weiß man nicht. Aber tatsächlich trägt der Ort die Schellen immer noch in einem inoffiziellen Wappen, bei den Einheimischen ist diese Geschichte durchaus populär.

Touristisch war Reit Im Winkl schon im 18. Jahrhundert als Sommerfrische Ort bekannt. Aber so richtig begann die touristische Geschichte des Ortes Reit Im Winkl angeblich als König Maximilian II. von Bayern zu Besuch im Ort war. Das war wohl um 1858. Der später gegründete Verkehrsverein war dann für den Bau der ersten Eisenbahnlinie zwischen Ruhpolding und Reit Im Winkl im Jahr 1923 verantwortlich. Nach dem zweiten Weltkrieg erlebte der Ort bis in die 1950er eine gewisse Blütezeit des Tourismus. Allerdings musste der Ort später, durch die verbesserten Möglichkeiten für Touristen, einen gewissen Abschwung in Kauf nehmen. Auch die Ernennung zum Luftkurort mit Jahr 1956 konnte den Abschwung nur kurzfristig wettmachen. 1973 wurde der Ort dann wieder durch die Eröffnung des Skigebietes Winklmoos bekannter, vor allem weil die Skifahrerinnen Rosi, Heidi und Evi Mittermaier aus Reit Im Winkl international für Furore sorgten.

Allerdings musste Reit Im Winkl danach immer wieder gewisse Einbrüche im Tourismusgeschäft in Kauf nehmen. In den 1990ern konnte Reit Im Winkl aber wieder einmal seine Übernachtungszahlen steigern. Um 1993 stand der Ort kurz davor, die Übernachtungszahlen auf über 900.000 zu steigern. Allerdings begann danach wieder eine Schwächung der Nachfrage. Aktuell kommt Reit Im Winkl auf ca. 550.000 Übernachtungen im Jahr.

Trotzdem zählt der Fremdenverkehr immer noch zu den wichtigsten wirtschaftlichen Zweigen des Ortes. Angeblich können vom Fremdenverkehr gut 80% der Einwohner leben. Der Ort bietet ca. 5000 Gästebetten, das bekannteste Gebiet der Gemeinde ist sicherlich die Winklmoos-Alm, ein beliebtes Ski- und Wandergebiet. Zur Winklmoos Alm führt eine mautpflichtige Straße. Reit Im Winkl liegt wie gesagt nahe an Österreich, sehr nahe sogar. Nach Tirol ist es nur ein kleiner Sprung. Dies hat für Besucher natürlich Vorteile. Man ist schnell in Österreich, Kössen oder etwa der Walchensee sind nicht weit entfernt. Nach Salzburg sind es nur 70 Kilometer.

Man hat in der Region sogar den ersten grenzüberschreitenden Golfplatz Europas erbaut. Der Golfplatz bietet einen tollen Ausblick über die Gegend, gespielt werden ein Drittel der 18 Löcher in Österreich, 12 liegen auf deutscher Seite. Recht günstig wirkt sich die Kessellage des Ortes im Winter aus, der Ort ist immer relativ lange verschneit und bietet ganz gute Wintersportbedingungen an. Die können sowieso nicht schlecht sein, wenn man bedenkt dass zum Beispiel Rosi Mittermaier von hier stammt. Vor allem durch sie wurde der Ort Mitte der 1970er sehr bekannt, die Winklmoosalm war plötzlich in aller Munde. Hier wurde übrigens vor ein paar Jahren die erste High Walking Arena in Deutschland eröffnet. Für Wanderer bieten sich viele schöne und teilweise anspruchsvolle Wege an. Auch an die Mountainbiker hat man in den vergangenen Jahren sehr stark gedacht.

Verkehr

Nach Reit Im Winkl kommt man z. B. über die A8. Man muss dort von Westen kommend in Bernau abfahren oder aus Osten über Siegsdorf. Der Ort liegt auch direkt an der B305, der deutschen Alpenstraße.

Die nächsten Flughäfen gibt es im 70km entfernten Salzburg oder dem ca. 140km entfernten München

Es gibt keinen direkten Bahnanschluss zum Ort. Die nächsten Bahnhöfe gibt es in Bernau, Übersee oder Prien (alle Orte am Chiemsee). Von den Bahnhöfen gibt es in der Regel Buslinien nach Reit Im Winkl.

Freizeiteinrichtungen, Sehenswürdigkeiten in Reit Im Winkl

Veranstaltungen in Reit Im Winkl

Landesinfo

Weitere Infos zu Deutschland

[01.2009, Angaben ohne Gewähr]



Weitere Infos im WWW

Anzeigen